Mailer Daemon-Fehlermeldung – Was ist das?

Mailer Daemon-Fehlermeldung – Was ist das?

Bildquelle: bastetamon / Shutterstock.com

Ihr kennt das sicher: ihr öffnet euer E-Mail-Postfach und im Posteingang befindet sich eine E-Mail mit dem Absender „Mailer Daemon“. Gerade in der heutigen Zeit, in welcher vermehrt Spam-, Scam,- oder Phishing-Mails im Umlauf sind, kann man sich bei so einem Absender schon mal erschrecken. Die E-Mails mit dem unheimlich klingenden Absender „Mailer Daemon“ sind aber im Normalfall harmlos. Was sich hinter diesem ominösen Absender verbirgt und warum dieser euch Nachrichten zukommen lässt, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen.

Mailer Daemon – harmloser als es sich anhört

Wenn ihr eine Nachricht von „Mailer Daemon“ in eurem Postfach vorfindet, handelt es sich in den meisten Fällen um eine Fehlermeldung, welche oftmals beim Versuch, eine E-Mail zu versenden, entstanden ist. „Mailer Daemon“ ist lediglich die Bezeichnung des Programmes, welches beim Versand von E-Mails die Zustellung übernimmt. Wenn eine Zustellung einer E-Mail nicht funktioniert, schickt dieses Programm eine E-Mail an den Absender zurück, in welcher der Grund für die erfolglose Zustellung angegeben wird.

Undelivered Mail

Bildquelle: Fotonium / Shutterstock.com

Es kann auch mehrere Tage dauern, bis die Fehlermeldung bei euch im Postfach landet. Als Absender dieser Benachrichtigung wird „Mailer Daemon“ angegeben. Das Versenden der E-Mail kann durch mehrere Gründe nicht funktioniert haben.

Die gängigsten Mailer-Daemon-Fehler

Wir wissen nun, dass bei einer Benachrichtigung mit dem Absender „Mailer Daemon“ ein Fehler beim Versenden einer E-Mail verursacht wurde. Die genaue Bezeichnung der Fehler findet ihr entweder direkt in der Betreffzeile des Mails oder in dessen Inhalt unter „Diagnostic-Code“. Was die verschiedenen Fehlermeldungen bedeuten und was ihr dagegen tun könnt, habe ich euch hier aufgelistet.

Fehlerbezeichnung

Bedeutung

Lösung

Account is over quota Wenn ihr diese Fehlermeldung bekommt, bedeutet dies, dass euer E-Mail-Postfach fast oder schon zur gänze voll ist. Wenn ihr eure Mails in eurem E-Mail-Programm (Outlook, Thunderbird, Windows-Mail, usw.), bereits gelöscht habt, euch die Fehlermeldung aber immer noch angezeigt wird, seht im Webmail nach, ob die E-Mails auch dort gelöscht wurden. Es können sich auch Unterordner gebildet haben, in denen sich nicht mehr benötigte E-Mails verstecken.
Undelivered Mail Returned to Sender – Diagnostic Code: is contained in the DNS blacklist Bei dieser Fehlermeldung wurde der E-Mail-Provider auf eine „Blacklist“ gesetzt. Dies kann passieren, wenn beispielsweise von einem mit einem Virus infizierten PC im Hintergrund ständig E-Mails vom entsprechenden E-Mail Provider versendet werden. Bei dieser Fehlermeldung, wendet euch direkt an euren E-Mail-Provider. Leitet ihm am besten die ganze E-Mail weiter, damit dieser den genauen Fehlercode sehen kann.
Undelivered Mail Returned to Sender – Diagnostic Code: Access denied, banned sending IP Sollte euch diese Fehlermeldung erreichen, wurde die IP-Adresse von eurem Internetanschluss blockiert. Grund dafür kann beispielsweise ein Virus auf eurem PC sein. Auch hier sendet ihr am besten wieder die E-Mail vom „Mailer Daemon“ direkt an euren E-Mail-Provider. Dieser kann dann feststellen, wo genau das Problem liegt.
Diagnostic-Code: Address rejected Diese Fehlermeldung weist auf einen Fehler in der E-Mail-Adresse hin. Entweder habt ihr euch vertippt oder die E-Mail-Adresse, an welche ihr eine Mail verschicken wolltet, existiert nicht mehr. Kontrolliert nochmals, ob ihr einen Tippfehler in der Mailadresse des Empfängers findet. Sollte dies nicht der Fall sein, erkundigt euch direkt beim Empfänger, ob die E-Mail-Adresse überhaupt noch aktuell ist, bzw. ob diese noch existiert.
Serverfehler: Relay access denied Wenn „Relay access denied“ in eurer Fehlermeldung auftaucht, liegt das Problem meistens an den Einstellungen im Postausgangsserver (SMTP). Hier wurde die Authentifizierung nicht aktiviert. Überprüft in eurem E-Mail-Programm, ob die Authentifizierung aktiviert wurde. Hier gibt es, je nach Betriebssystem oder Mailprogramm, verschiedene Authentifizierungen. Wenn ihr eine @vol.at E-Mail-Adresse besitzt, findet ihr hier die für euch passende Anleitung.

Achtung! Unerklärliche Mailer Daemon-Mails

Nur weil der Absender „Mailer Daemon“ an sich nicht gefährlich ist, heißt es nicht, dass uns dieser nicht auf eine Gefahr, wie zum Beispiel ein gehacktes Mail-Konto hinweisen kann. Wenn ihr vermehrt „Mailer Daemon“-Mails in eurem Postfach vorfindet, obwohl ihr gar keine Mails verschickt, oder in den Fehlermeldungen E-Mail-Adressen auftauchen, welche ihr nie benutzt habt, kann es sein, dass euer E-Mail-Account gehackt wurde und für Spam-Zwecke missbraucht wird. Die Hacker verwenden dann eine eigene Liste mit Empfängern und senden an diese über euren Account zahlreiche Spam-Mails. Wenn unter den Empfänger-E-Mail-Adressen welche dabei sind, die nicht mehr existieren oder nicht mehr gültig sind, wird die „Mailer-Daemon-Fehlermeldung“ an euch gesendet.

Wenn ihr die Vermutung habt, dass euer E-Mail-Account gehackt sein könnte, ändert umgehend euer Passwort und führt einen Virenscan auf eurem PC durch. Schaut in regelmäßigen Abständen nach, ob sich die Mailer-Daemon-Mails weiterhin auf mysteriöse Weise in eurem Postfach vermehren. Lasst euch auch nicht von einem leeren „Gesendet-Ordner“ täuschen. Hacker leeren diesen, um keinen Verdacht zu schöpfen.

Unerklärliche Mailer Daemon Mails

Bildquelle: welcomia / Shutterstock.com

Es kann auch vorkommen, dass euch Spam-Mails mit dem Absender „Mailer Daemon“ erreichen. Diese beinhalten meistens Werbe- und Spam-Inhalte. Wie ihr Spam-, Scam- oder Phishingmails rechtzeitig erkennt, könnt ihr im Beitrag „Wie gefährlich kann eine E-Mail werden? Von Phishing Mails und Scam Mails“ nachlesen.

Wenn ihr generell keine E-Mails mehr versenden könnt, findet ihr im Beitrag „Fehlermeldung beim Versenden von E-Mails“ weitere Lösungsvorschläge, um das Problem zu beheben.

Kommentar hinterlassen

Über den Autor
Alexandra Alexandra
Mein Name ist Alexandra Höller. Die meisten nennen mich aber schlicht und einfach "Alex". Ich arbeite bei der Russmedia IT GmbH als Kundenberaterin für VOLmobil & highspeed Internet. Wenn du mir dein Feedback da lassen möchtest, Fragen zu den Themen hast oder dich für unsere Produkte interessierst, schreib mir doch eine E-Mail an alexandra.hoeller@volhighspeed.at.