FRITZ!Box 7530

FRITZ!Box 7530

Bildquelle: AVM

Seit kurzem gibt es für Neukunden die FRITZ!Box 7530 kostenlos zu einem highspeed Internet Vertrag mit dazu. Das erste, was einem bei diesem Router auffällt ist, dass sich dieser alleine schon designtechnisch von den meisten bisherigen Modellen unterscheidet. Die FRITZ!Box 7530 punktet unter anderem mit zwei verschiedenen WLAN-Netzen, AC mit 5 GHz und N mit 2,4 GHz im Dualbetrieb. Was diese FRITZ!Box des Unternehmens AVM sonst noch so zu bieten hat, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen.

AVM_FRITZBox_7530_Gaming
Die FRITZ!Box 7530 fällt auf. Ein futuristisches, modernes Design lässt sie in jeder Umgebung gut aussehen. Bildquelle: AVM

Welche Features hat die FRITZ!Box 7530?

Ein Punkt, der für eine FRITZ!Box 7530 spricht sind die 4 Gigabit-Ethernet-Anschlüsse auf der Rückseite des Modems. Wenn ihr regelmäßig große Datenmengen lokal im Netzwerk übertragen wollt, lohnt sich ein Upgrade auf Gigabit-LAN auf alle Fälle. Dadurch könnet ihr im Vergleich zum langsameren 100-Megabit-Netzwerk Dateien zehnmal schneller verschieben.

Die FRITZ!Box 7530 hat einige Features, welche sie für den perfekt für die Nutzung im Alltag macht. Gerade für Leute, die sich ständig mit WLAN-Problemen herumärgern, profitieren von der Dual-WLAN-Funktion der FRITZ!Box 7530. Da es sich bei WLAN um ein Funknetz handelt, müssen die Funksignale in einem bestimmten Netz bzw. Frequenzbereich übertragen werden. Der langjährige Standard ist das 2,4-GHz-Netz. Somit funken alle Geräte, welche sich mit dem WLAN verbinden, über dieses Netz, was zu beeinträchtigung des Empfanges, aber auch die Geräte untereinander stören kann.

Über den sogenannten USB-Fernanschluss können USB-Geräte an der FritzBox angeschlossen und direkt am PC genutzt werden. Damit könnt ihr über das Internet auf alle verbundenen Geräte wie Drucker, Scanner und Festplatte zugreifen – genau so, als wären diese an eurem PC angeschlossen. Allerdings muss der Fernanschluss erst eingeschaltet und eingerichtet werden. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Einrichtung des USB-Fernanschlusses findet ihr direkt auf der Hersteller-Seite. Ein Nachteil der FRITZ!Box 7530: Im Gegensatz zu anderen Modellen verfügt dieses nur über ein USB-Port.

Die FRITZ!Box 7530 verfügt über 4 Gigabit-Ethernet Anschlüsse, Dual-WLAN, einen USB Anschluss und vieles mehr. Bildquelle: AVM

Mesh Funktion

Damit Videos, Musik und Fotos im Heimnetz nahtlos bis in den letzten Winkel jedes Zimmers gelangen, setzt die 7530 auf WLAN Mesh. Die verteilten FRITZ!-Geräte, wie beispielsweise Powerline-Adapter oder WLAN-Repeater, arbeiten in einem einzigen Netz, tauschen sich untereinander aus und optimieren die Leistung aller WLAN-Geräte. Mehr über dieses Thema könnt ihr im Artikel „Mesh WLAN – Was ist das?“ nachlesen.

fritzbox_7530_anschluesse_de_620x420
Bildquelle: AVM

Die Anschlüsse der FRITZ!Box 7530 im Überblick

Die FRITZ!Box 7530 verfügt über 4 Gigabit-Ethernet-Anschlüsse, einen USB-Port, einen VDSL-Anschluss, welcher auch als ADSL-Anschluss genutzt werden kann und einen Anschluss für ein Analoges Telefon. Wie wir von den FRITZ!Boxen bereits gewöhnt sind, ist auch eine integrierte DECT-Basisstation für bis zu 6 DECT-Telefone integriert. Alle technischen Details zur FRITZ!Box 7530 findet ihr auf der AVM-Seite.

Fazit

Mit der FRITZ!Box 7530 ist dem Unternehmen AVM ein weiteres, kundenfreundliches Modell mit vielen tollen Funktionen gelungen. Auch das Design wirkt ansprechend und zukunftsorientiert. Für das heimische Netzwerk und den alltäglichen Gebrauch ist dieses Modem wie geschaffen. Daumen hoch für die FRITZ!Box 7530!

Kommentar hinterlassen

Über den Autor
Alexandra
Mein Name ist Alexandra Höller. Die meisten nennen mich aber schlicht und einfach "Alex". Ich arbeite bei der Russmedia IT GmbH als Kundenberaterin für VOLmobil & highspeed Internet. Wenn du mir dein Feedback da lassen möchtest, Fragen zu den Themen hast oder dich für unsere Produkte interessierst, schreib mir doch eine E-Mail an alexandra.hoeller@volhighspeed.at.