WLAN Standards – Welche gibt es und wie unterscheiden sie sich?

WLAN Standards – Welche gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Wenn man von WLAN spricht, meint man im Normalfall die drahtlose Verbindung zum Internet. WLAN ist jedoch nicht gleich WLAN. Hier gibt es zahlreiche Unterschiede in punkto Leistungsfähigkeit. Unterteilt in verschiedene WLAN Standards, welche sich technisch in der Kanal-Breite und Modulation differenzieren. Welche WLAN Standards es gibt, wo ihr diese findet und wie sie sich unterscheiden, erkläre ich euch in diesem Beitrag.

Wie alles begann

Im Jahre 1997 entstand der erste Standard des heutigen WLANs. „IEEE 802.11“ nennt sich dieser, funkt im Frequenzbereich von 2,4 GHz und kann gerade einmal mit maximal 1 Mbit/s übertragen. Aufgrund dieser niedrigen Übertragungsrate findet man diesen Standard heutzutage so gut wie nirgends mehr. Danach folgten die WLAN Standards „802.11a“ und „802.11b“, wobei letzterer ebenfalls im 2,4-GHz-Band funkt und bis zu 11 Mbit/s erreichen kann. Der Standard „802.11a“ verwendet erstmals den 5-GHz-Frequenzbereich und schafft schon 54 Mbit/s. Jedoch sind dafür auch Geräte notwendig, welche diesen Standard unterstützen. Die nächste Generation ist 802.11g. Dieser Standard funkt wieder im 2,4-GHz-Band und kann ebenfalls Daten bis zu 54 Mbit/s übertragen.

Vergleichstabelle älterer IEEE 802.11 WLAN Standards

Standard

Release Jahr

Frequenzbereich

Datenübertragung

IEEE 802.11 1997 2,4 GHz 1 Mbit/s
IEEE 802.11a 1999 5 GHz 54 Mbit/s
IEEE 802.11b 1999 2,4 GHz 11 Mbit/s
IEEE 802.11g 2003 2,4 GHz 54 Mbit/s

IEEE 802.11n

Im Jahre 2009 erschien der erste „Dualband-Standard“, welcher im 2,4- und 5-GHz Band funkt. Mit diesem Standard sind in der Theorie Übertragungsraten von bis zu 600 Mbit/s möglich. Auch Hardware mit dem 802.11b- und g-Standard wird hier unterstützt. Für die maximale Datenrate ist jedoch eine spezielle Konfiguration der Antennen notwendig, um die verfügbaren Antennen zu bündeln.

Kombinierte WLAN Standards

In der Konfiguration des Access Points findet man häufig die Angaben IEEE 802.11an, IEEE 802.11bn oder IEEE 802.11gn. Hierbei handelt es sich nicht um neue WLAN-Standards, sondern um eine Kombination der älteren IEEE 802.11a bzw. IEEE 802.11b oder IEEE 802.11g Standards. Der Access Point arbeitet also mit zwei verschiedenen Standards gleichzeitig.

IEEE 802.11ac

2013 erschien der rein im 5 GHz-Frequenzbereich funkende Standard IEEE 802.11ac. Diesen gibt es in zwei verschiedenen Stufen, „Wave 1“ und „Wave 2“. Dieser Standard bewegt sich ausschließlich im breiteren und bislang noch weniger ausgelastetem 5-GHz-Bereich. Router, welche diesen Standard verbaut haben, werden meistens als „Dualband-Versionen“ ausgelegt, wobei 802.11n den 2,4-GHz-Bereich abdeckt.

„IEEE 802.11ac Wave 1“

Mit diesem Standard sind in der Theorie Datenraten von bis zu ca. 1,300 Mbit/s möglich.

„IEEE 802.11ac „Wave 2“

Dies ist die zweite Ausbaustufe des IEEE 802.11ac Standards. Hier wurden die Qualität des Signals optimiert, fehlerhafte Datenraten reduziert und der Nettodurchsatz durch höhere Modulationen gesteigert.

„WiGig“

„WiGig“, auch IEEE 802.11ad genannt, ist ein Funkstandard für das 60-GHz-Band mit einer geringen Reichweite. Dieser Standard ist nicht kompatibel mit den bisher beschriebenen. LAN-Kabelverbindungen über kurze Distanzen sind mit diesem Standard überflüssig. Bis zu 7000 Mbit/s können mit diesem Standard übertragen werden.

Vergleichstabelle neuerer IEEE 802.11 WLAN Standards

Standard

Release Jahr

Frequenzbereich

Datenübertragung

IEEE 802.11n 2009 2,4 GHz + 5 GHz bis zu 600 Mbit/s
IEEE 802.11ac „Wave 1“ 2013 5 GHz bis zu 1.300 Mbit/s
IEEE 802.11ac „Wave 2“ 2015 5 GHz bis zu 5.000 Mbit/s
IEEE 802.11ad „WiGig“ 2012 60 GHz bis zu 7.000 Mbit/s
IEEE 802.11ah „sub-1GHz“ 2016 900 MHz 1 – 357 Mbit/s
IEEE 802.11ay 2019 60 GHz 176 Gbit/s
IEEE 802.11ax 2018 2,4 + 5 GHz 4,8 Gbit/s

IEEE 802.11ah

Dieser Funkstandard zielt auf spezielle Anwendungen mit geringen Datentransfer ab. Gerade im IoT-Bereich (Internet of things) und „M2M“ (Machine to Machine“ wird IEEE 802.11ah eingesetzt. Die Kanalbreiten sind variabel von 1 bis 16 MHz und damit auch die Übertragungsraten. Von 1 bis 357 Mbit/s reichen diese bei diesem Standard.

IEEE 802.11ay

Dies ist die Spezifizierung des IEEE 802.11ad Standards. Damit erhält man Geschwindigkeiten von bis zu 176 Gbit/s. Richtfunk auf kurze Distanz mit sehr hohen Datenraten wird hier ermöglicht.

IEEE 802.11ax „High Efficency WLAN“

Dieser Standard soll als Nachfolger von IEEE 802.11n bei 2,4 und 5 GHz dienen. Die Techniken sollen hierbei optimiert und aus dem veralteten 802.11b Standard stammende Verfahren eliminiert werden. Vereinfacht ausgedrückt: Übertragungen auf demselben Kanal sollen effizienter genutzt werden, um Störungen zu vermeiden.

Kommentar hinterlassen

Über den Autor
Alexandra
Mein Name ist Alexandra Höller. Die meisten nennen mich aber schlicht und einfach "Alex". Ich arbeite bei der Russmedia IT GmbH als Kundenberaterin für VOLmobil & VOLhighspeed. Wenn du mir dein Feedback da lassen möchtest, Fragen zu den Themen hast oder dich für unsere Produkte interessierst, schreib mir doch eine E-Mail an alexandra.hoeller@volhighspeed.at.