Ist man auf der Suche nach einer Information, einer Website, einem Bild oder einem Video, dann nehmen wir unser Handy, klicken auf die Google App und geben unseren Suchbegriff ein. Selbst auf dem Laptop oder dem PC tippt unser Automatismus einfach schnell www.google.at ein und schon kann man nach der gewünschten Information suchen. Rund 93 % der Österreicher nutzen Google als Suchmaschine. Doch welche Alternative benutzen die restlichen 7 % und inwiefern unterscheiden sich diese von Google?

Inhaltsverzeichnis (Klicken für Öffnen & Schließen)

GOOGLE UND ALTERNATIVE SUCHMASCHINEN

Google gibt es bereits seit dem Jahr 1998 und zu diesem Zeitpunkt fielen pro Tag ca. 10.000 Suchanfragen an. Heute, 24 Jahre später, bearbeitet Google rund 65.000 Suchanfragen pro Sekunde. In den letzten 20 Jahren hat sich nicht nur die Anzahl der Suchanfragen vervielfacht, sondern auch bei Google hat sich einiges verändert. Besonders im Bezug auf Datenschutz hat sich einiges, zum Nachteil der Nutzer, verändert. Die Vernachlässigung der Privatsphäre ist kein großes Geheimnis. Google speichert die IP-Adresse und Suchanfragen der User und benutzt diese für Werbezwecke bzw. teilt diese sogar mit Dritten. Da stellt sich die Frage, welche Alternativen es zu Google gibt. Die meisten Alternativen setzen besonders im Bereich des Datenschutzes der Verbraucher den Fokus. Legt man Wert auf Datenschutz, dann ist es sicher sinnvoll sich nach einer Alternative umzuschauen.

BING

Bing ist die nach Google, die meistgenutzte Suchmaschine in Österreich. Bing gehört zu Microsoft und ist der größte Konkurrent von Google. Bing ist generell sehr ähnlich aufgebaut wie Google. Bing hat aber besonders seine Vorteile bei der Suche nach Videos und Bildern. Bing punktet durch eine einfache Bedienoberfläche und bietet mit täglich wechselnden beeindruckenden Hintergründen ein visuelles Erlebnis. Außerdem hat Bing auch einen Sprachassistenten „Cortana“ und ist an Windows 10 gebunden. Bing hat interne Funktionen wie Währungsumrechner, Übersetzung und Flugverfolgung. Bei Bing gibt es ein Belohnungsschema. Wenn ihr einkauft oder über Bing etwas sucht, werden Punkte gesammelt, die anschließend für den Kauf von Apps und Filmen benutzt werden können.

STARTPAGE

Startpage hat den Vorteil, dass die Suchanfrage anonym an Google weitergeleitet wird und man somit die gleichen hochwertigen Ergebnisse bekommt, wie über eine Google-Suche. Dabei bleibt ihr komplett anonym, den Startpage verfolgt oder speichert eure Daten nicht. So bleibt ihr von lästigen Werbeanzeigen und Cookies verschont. Startpage bietet eine Proxy-Suche an, mit der ihr Webseiten inkognito durchstöbern und eure Online-Sicherheit verbessern könnt. Shoppingergebnisse oder eine Karte gibt es allerdings nicht bei Startpage.

ECOSIA

Ecosia ist eine ökologisch inspirierte alternative Suchmaschine. Die Suchergebnisse bezieht Ecosia über Bing. Für jede Suche fließen die Einnahmen in ein Baumpflanzkonzept ein. Im Durchschnitt benötigt ihr ca. 45 Suchen, um einen einzelnen Baum zu pflanzen. Ecosia gibt es seit 2014 und seither wurden über 120 Millionen Bäume gepflanzt. Nicht nur der Schutz der Wälder steht hoch im Kurs, auch eure Privatsphäre ist bei Ecosia zuverlässig geschützt. Eure Suchanfragen werden dort per SSL verschlüsselt, nicht gespeichert und eure besuchten Webseiten werden nicht getrackt.

DUCKDUCKGO

DuckDuckGo ist eine beliebte Suchmaschine, für all diejenigen unter euch, die Wert auf ihre Privatsphäre legen. Es werden keine Nutzerdaten gespeichert, weder Suchverlauf noch IP-Adresse oder persönliche Daten der User. DuckDuckGo punktet mit einer sauberen Nutzeroberfläche mit minimalen Anzeigen. Es gibt auch Suchergebnisse für Orte und Shopping. Bei einer Suche nach einem Restaurant, erkennt man beispielsweise die gewohnte Karte von Google, mit Telefonnummer, Adresse und Öffnungszeiten, das steigert den Komfort für den User. Allerdings erhaltet ihr hier keine Google-Ergebnisse. DuckDuckGo setzt auf einen Mix von verschiedenen Quellen.

YAHOO

Yahoo gibt es bereits länger als Google. Einige sind der Meinung, dass Yahoo mittlerweile veraltet ist, jedoch ist es die drittpopulärste Suchmaschine weltweit. Für Firefox ist Yahoo die Standartsuchmaschine. Neben der Funktion als Suchmaschine, bietet Yahoo noch E-Mail, Nachrichten, Online-Shopping, Spiele und mehr an. Auch bei der Suche nach Bildern kann Yahoo, durch die Integration von Flickr, im Gegensatz zu Google punkten.

KINDER-SUCHMASCHINEN

Kinder-Suchmaschinen – auch für Kinder gibt es mittlerweile einige Alternativen, die speziell nur Inhalte anzeigen, die für Kinder geeignet sind. Eltern können hier mit ihren Kindern beruhigt Internetseiten suchen, denn diese Suchmaschinen sind speziell auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt. Beispiele hierfür sind: Blinde-Kuh, Internet-abc, FragFinn und Helles-Koepfchen.

Alternativen
Es besteht kein Zweifel daran, dass Google mit Abstand die beste Suchmaschine ist. Das funktioniert allerdings nur durch die Weitergabe eurer persönlichen Daten. So hat Google die Möglichkeit, euch im Internet zu verfolgen und so personalisierte Werbung und Suchergebnisse anzuzeigen. Das kann für den einen oder anderen lästig sein. Wenn ihr von personalisierter Werbung genervt seid, dann könnt ihr einfach mal ausprobieren, ob euch eine andere Suchmaschine gefällt und ein bisschen ausprobieren, welche euch am meisten zusagt. Seid ihr Fan von Google oder setzt ihr bereits auf eine andere Suchmaschine? Und wenn ja, auf welche? – Ich freue mich auf eure Kommentare!
Shutterstock.com/13_Phunkod

Shutterstock.com/Monster Ztudio