Smarte Autos von morgen

September 20, 2021

Ergänzend zu meinem letzten Beitrag zum Thema „Smart Home“ gibt’s heute einen Einblick in die Welt der smarten Autos. Die Automobilindustrie glänzt und zeigt sich von ihrer besten Seite: digitale Innovationen revolutionieren den Automarkt. Dabei verfolgt die Industrie den neuesten Trend der intelligenten Funktionen, die für mehr Sicherheit und Fahrkomfort sorgen sollen. Die Mobilität befindet sich aktuell in einem kontinuierlichen Wandel, was gleichzeitig einige Fragen aufwirft. Kann „smart“ mit „umweltfreundlich“ gleichgesetzt werden? Sind intelligente Autos eigentlich realistisch und steigt tatsächlich der Sicherheitsfaktor dank smarter Funktionen? Dies und mehr beantworte ich euch im Anschluss.

WAS BEDEUTET „SMART“?

Unter einem smarten Auto versteht man grundsätzlich ein Fahrzeug, dass dank bestimmter Technologien, autonom, also selbstständig, fahren kann. Die höchste Stufe des autonomen Fahrens stellt das Fahren ohne jeglichen menschlichen Einfluss dar. In absehbarer Zukunft könnte es also tatsächlich sein, dass sich in eurem Bus zur Arbeit oder Schule kein Mensch hinter dem Lenkrad befindet, sondern intelligente Funktionen, die den Bus steuern und fortbewegen. 

Die Technologie hinter einem smart car funktioniert aufgrund einiger eingebauter Sensoren. Die wichtigsten sind Kameras, die die Verkehrssituationen analysieren, Verkehrshinweise, Ampeln und Menschen wahrnehmen. Während Radarsensoren die Distanz zu dem Objekt messen, dient ein GPS zur Routenplanung und Ortsbestimmung.

Tatsächlich kann die Autonomie der Autos in unterschiedliche Kategorien und Grade eingeteilt werden, wobei sich aktuell erst Autos der Autonomiestufe 1 und 2 auf unseren Straßen befinden. Genauer genommen sprechen wir hier von Spurhalteassistenten, automatisierten Einparksystemen und Tempomaten.

Die Automobilindustrie ist zwar schon mitten in den Vorbereitungen für weitere Funktionen und Autonomiestufen, jene sind allerdings noch nicht zugelassen. Der fünften und somit letzten Autonomiestufe werden schließlich smarte Autos zugewiesen. Menschen sind auf diesem Niveau der Innovation komplett von der Beteiligung am mobilen Straßenverkehr ausgeschlossen. Doch merkt euch bitte – das ist alles Zukunftsmusik. So gibt es aktuell auch noch keinen rechtlichen Rahmen oder Verkehrsregeln für smarte Autos. 

UMWELTSCHUTZ – ALLES NUR SHOW?

Dass Autos miteinander kommunizieren, ist für uns vielleicht noch nicht ganz vorstellbar. Wenn ihr allerdings mal hinter die Kulissen blickt, wird so einiges klar. Nicht wirklich eindeutig ist jedoch, inwiefern sich intelligente Autos auf die Umwelt auswirken. Befürworter von smart cars argumentieren, dass die integrierten Sensoren den Verkehr so analysieren, dass insgesamt weniger Antriebsenergie verbraucht wird. Das gibt definitiv ein Sternchen auf der Energiespar-Liste!

Andere wiederum kontern, dass sich die digitale Automobilindustrie zusammen mit Machine Learning und Blockchain negativ auf die Umwelt auswirkt. Die komplexen Rechenprozesse nehmen immer mehr des globalen Gesamtenergieverbrauchs ein, was irgendwann zu einem Problem werden könnte. So werden smarte Autos von manchen sogar als „elektrische Sprit-Schlucker“ mit Hinweis auf die benötigten Energiemengen betitelt. Also doch wieder ein Sternchenabzug auf der Energiespar-Liste?

Fakt ist, wir müssen die autonomen Autos in Sachen Umweltschutz ganz bestimmt nicht in den Himmel heben, dennoch können wir uns sicher sein, dass autonome Fahrzeuge effizienter genutzt werden als herkömmliche und so ein geringerer CO2-Ausstoß verursacht wird. Was genau die innovativen Autos für die Umwelt bedeuten, können wir jedoch bis dato ohne jegliche Daten nicht konkret sagen.

smarte Autos

SICHERHEIT VON SMARTEN AUTOS

In Puncto Sicherheit werfen autonome Autos einige Fragen auf. Gerade in Zeiten von Cyber-Attacken müssen die Autohersteller noch genauer hinsehen und eine geeignete IT-Umgebung schaffen, die Hackern keine Angriffschance bietet. Die Sicherheitsstandards müssen demnach komplett überdacht und es muss eine Verschlüsselung geschaffen werden.

Die integrierten Radarsysteme passen die Geschwindigkeit an und schützen den Mitfahrenden mit einem optimalen Sicherheitsabstand zur Umgebung und anderen Autos. Auch was Witterungs- und Straßenverhältnisse betrifft, zeigen sich positive Entwicklungen. So sollen smarte Autos die Sicht automatisch anpassen und, wenn nötig, den Allradantrieb aktivieren. Die IT-Infrastruktur ermöglicht außerdem einen reibungslosen Austausch zwischen den autonomen Autos auf der Straße und öffentlichen Systemen. Über Situationen wie Baustellen oder Unfälle wird eure „digitale mobile Kugel“ automatisch informiert und es kann schnell und effizient ausgewichen werden.

All diese Funktionen müssen unter strengen Sicherheitsvorschriften funktionieren und den Mitfahrenden höchsten Schutz im Straßenverkehr gewähren. Die intelligenten Systeme müssen anpassungsfähig sein, selbstständige Entscheidungen auf Basis der Umweltveränderungen treffen und Echtzeit-Ereignisse mit der Umwelt teilen. Erst wenn die Autobranche all die intelligenten Strukturen autonomer Fahrzeuge beherrscht und maximale Sicherheit garantieren kann, können smart cars zugelassen werden. Bis dahin mache ich noch die Straßen mit meinem nicht selbstständig fahrenden Standardauto „unsicher“ ;-).

Würdet ihr einem smarten Auto vertrauen? Hinterlasst mir gerne ein Kommentar.

Bildquellen: Shutterstock.com
Fotografen: Zapp2Photo, metamorworks, Gorodenkoff

Unsere Bloggerin

Hi, mein Name ist Alexandra Höller und seit 2013 gehöre ich zum jungen, dynamischen Team von VOLhighspeed. In diesem Blog schreibe ich über News aus der digitalen Welt, deren Trends und neuesten Entwicklungen.

Ihr habt Feedback, Fragen oder Wünsche zum VOLhighspeed Blog? Gerne könnt ihr mir eine E-Mail an
alexandra.hoeller@volhighspeed.at senden.

Social media

Follows

Kategorien

Schön, dass du unseren Blog liest!

Wir hoffen, du findest unsere Beiträge interessant und hilfreich. Aber wir möchten dir nicht nur was erzählen, sondern auch von dir lesen!

Hinterlasse uns gerne einen Kommentar und teile uns deine Gedanken, Fragen und Anregungen mit. Wir freuen uns darauf, die Themen mit dir zu diskutieren. Wenn dir unsere Beiträge gefallen, darfst du sie natürlich auch gerne auf Social Media teilen und deine Freunde darauf aufmerksam machen.

Dein Feedback hilft uns dabei, uns stetig zu verbessern und genau die Themen anzusprechen, die dich interessieren. Also nichts wie los!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch mehr Lesestoff für dich

Wenn dich dieser Artikel begeistert hat, haben wir noch mehr für dich! Hier findest du weitere spannende Beiträge zu ähnlichen Themen.

Oppo Find X6 – Neues Super-Smartphone angekündigt

Oppo Find X6 – Neues Super-Smartphone angekündigt

Oppo hat die X6-Serie am 21. März 2023 vorgestellt. Seit diesem Tag ist das Top-Smartphones auch erhältlich – allerdings zunächst nur in China. Zu einem internationalen Release hat sich Oppo bislang noch nicht geäußert. Wir haben für euch alle Infos zusammengefasst....

mehr lesen
Ein Blick von oben: Alles über das Internet aus dem All

Ein Blick von oben: Alles über das Internet aus dem All

Heute nehmen wir dich mit auf eine faszinierende Reise ins All, um mehr über das Internet aus der Perspektive des Weltraums zu erfahren. Von Satelliten, die in der Umlaufbahn kreisen, bis hin zu den neuesten Technologien, die unser globales Kommunikationsnetzwerk...

mehr lesen
5 Kryptowährungen, die ihr kennen müsst!

5 Kryptowährungen, die ihr kennen müsst!

Kryptowährungen werden immer bekannter und auch beliebter - der Bitcoin & Co. Sie werden außerdem immer häufiger als Zahlungsmittel akzeptiert und die Entwicklung der Kryptowährungen ist nicht mehr zu stoppen. Wer hätte früher daran geglaubt, was der Bitcoin jetzt...

mehr lesen
Gesundheitscheck aus dem WC?

Gesundheitscheck aus dem WC?

Mittlerweile ist uns „Smart Home“ ein Begriff. Doch wusstest du, wie smart manche Sachen in deinem Zuhause tatsächlich sein könnten? Zum Beispiel deine Toilette? Ja – ihr habt richtig gelesen. Es gibt sie wirklich. Intelligente Klos. Was diese bereits alles können und...

mehr lesen
Wer hat Schuld an der Chip-Krise?

Wer hat Schuld an der Chip-Krise?

Die Chip-Krise, die derzeit die Technologiebranche beeinflusst, hat viele Gründe. Einer der Wichtigsten ist die gestiegene Nachfrage nach Elektronikgeräten wie Smartphones, Computern und Automobilen. Diese gestiegene Nachfrage hat zu einem Anstieg der Produktion von...

mehr lesen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner