Ihr habt den Begriff sicher auch schon gehört oder gelesen: „Smart Home„. Doch was ist das eigentlich? Einfach ausgedrückt versteht man darunter ein „intelligentes Zuhause“, auch genannt „Smart Living“ oder „Intelligent Home„. Elektrogeräte, die via App aus- und eingeschaltet werden können und vieles mehr verbirgt sich hinter dem System. Was genau sich hinter der Technologie verbirgt, wie diese funktioniert und was ihr bei der Einrichtung über eure FRITZ!Box beachten solltet, erkläre ich euch hier genauer.

WAS VERSTEHT MAN UNTER „SMART HOME“?

Smart Home“ ist eine Vernetzung eures Zuhauses über das Internet. Genauer gesagt, über die DECT-Verbindung eurer FRITZ!Box. Duch diese Technologie können Alltagsvorgänge automatisiert werden. Mit den schaltbaren Zwischensteckern des FRITZ!Box-Herstellers „AVM“ könnt ihr zum Beispiel vortäuschen, dass jemand zu Hause ist. Lasst einfach eure Schreibtischlampe nach dem Zufallsprinzip an- und ausgehen. Mit dem Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 lassen sich Heizkosten sparen, in dem ihr genau festlegt, wann die Heizung ein- oder ausgeschaltet werden soll. Ihr könnt außerdem mit der intelligenten Steckdose FRITZ!DECT 200 euren Stromverbrauch im Blick behalten. Der Verbrauch daran angeschlossener Geräte kann schnell und einfach über die Oberfläche der FRITZ!Box überprüft oder per Mail an mobile Geräte, wie beispielsweise euer Handy, gesendet werden. Wer möchte, kann sich so den Verbrauch pro Stunde, Tag, Monat oder Jahr in Kilowattstunden und € anzeigen lassen. Die Basisstation für euer Smart-Home-System ist eure FRITZ!Box.

Was ist "Smart Home"? 1

AVM GERÄTE FÜR EUER „SMART HOME“

Mit den nachfolgenden Geräten könnt ihr euer Zuhause zu einem „Smart Home“ machen. Die Konfiguration der verschiedenen Geräte erfolgt über die Benutzeroberfläche eurer FRITZ!Box. Ihr könnt aber auch mit der MyFRITZ!App unterwegs auf euer „Smart Home“ zugreifen.

Was ist "Smart Home"? 7
Was ist "Smart Home"? 8

WAS BRINGT EIN „SMART HOME“?

Als Zentrale für euer „Smart Home“ dient eure FRITZ!Box. Über die Benutzeroberfläche oder die „MyFRITZ!App“ könnt ihr diverse Einrichtungen vornehmen, welche euer Zuhause nach und nach zu einem „Intelligent Home“ machen. Ein Vorteil eines „Smart Living“ ist unter anderem die Senkung der Kosten für den Energieverbrauch, da sich mit den schaltbaren Steckdosen oder dem Heizregler sämtliche Funktionen flexibel steuern lassen.

Mit der Zufallsschaltung und der „FRITZ!App Cam“ sorgt das „Smart Home “ auch für mehr Sicherheit bei euch daheim. So könnt ihr beispielsweise während eures Urlaubs Lichter zeitgesteuert aus- und einschalten lassen, so dass der Eindruck entsteht, es wäre jemand zuhause. Mit der „FRITZ!App Cam“ könnt ihr von unterwegs Live-Bilder eines im Haus angebrachten Android-Smartphones abrufen, um auch in eurer Abwesenheit zwischendurch nach dem Rechten schauen zu können.

DIE WELT IM WANDEL

Mittlerweile gibt es immer mehr Geräte, welche intelligent miteinander verknüpft werden können. Auch Haushaltsgeräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen, Trockner, Staubsauger(roboter), uvm., können heutzutage über WLAN verbunden oder ferngesteuert, zeitgeschaltet oder überwacht werden. Wovon man früher nicht mal zu träumen gewagt hätte, ist heute beinahe alltäglich. Wie sieht’s bei euch zuhause aus? Lebt ihr schon einenem „Intelligent Home“ oder nutzt ihr sowas gar nicht?

Auch eure Powerline-Adapter könnt ihr mit in euer Heimnetz einbringen. Alles zum Thema Powerline lest ihr hier.

Bildquellen: Shutterstock.com, AVM Pressefotos
Fotografen: Alexander Supertramp, panuwat phimpha, Alexander Kirch, visivastudio