Viele von euch, die eine eigene WLAN-Verbindung bei sich zu Hause haben, kennen das Problem vielleicht: Das WLAN reicht nicht bis in alle Ecken der Wohnung oder des Hauses. Diejenigen unter euch, welche kabelgebundenes Interne tüber DSL (Telefonleitung) oder über den Fernsehanschluss haben, können Ihren Router nicht einfach so mit ein ein anderes Zimmer nehmen. Um den WLAN-Empfang zu erweitern, greift man gerne zu herkömmlichen WLAN-Repeatern. Welche Vor- und Nachteile diese Technologie hat und was für Modelle kompatibel mit der FRITZ!Box sind, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen.

WIE FUNKTIONIERT EIN WLAN-REPEATER?

WLAN-Repeater verstärken, beziehungswiese erweitern das WLAN-Netzwerk, wenn dieses nicht bis in alle Räume der eigenen vier Wände reicht. Gerade mehrstöckige Häuser oder größere Wohnungen haben oft mit diesem Problem zu kämpfen. Der Repeater empfängt das WLAN-Signal vom Router und sendet dieses im Idealfall ohne größere Verluste weiter. So ist es möglich, auch Bereich einen Stock höher oer ein Zimmer weiter hinten mit einer ausreichenden WLAN-Verbindung zu versorgen.

Die Vor- und Nachteile von WLAN-Repeatern 1

WELCHE MODELLE SIND MIT DER FRITZ!BOX KOMPATIBEL?

Ein Vorteil bei WLAN-Repeatern ist, dass diese mit fast allen gängigen Router-Modellen kompatibel sind. Empfehlenswert ist es jedoch immer, einen Repeater der gleichen Hersteller-Marke zu verwenden. Das Unternehmen AVM bietet mittlerweile viele vercshiedene WLAN-Repeater, welche die Bedürfnisse der Kunden in allen Bereichen abdecken, an. Durch die neue „Mesh“-Funktion kommunizieren viele Modelle der FRITZ!Repeater sogar intelligent sowohl untereinander, als auch mit der FRITZ!Box slebst und stellen so ein vermaschtes, stabiles WLAN-Netzwerk in der gesamten Wohnung her.

Mehr über das Thema „Mesh-WLAN“ erfahrt ihr im Beitrag „Was ist Mesh-WLAN?„.

DIE VOR- UND NACHTEILE VON REPEATERN IM ÜBERBLICK

Ein klarer Vorteil des WLAN-Repeaters ist unter anderem die relativ niedrige Anschaffungskosten. Diese liegen in etwa bei rund 30,00 – 50,00 € und sind somit günstiger als ein Powerline-Adapter. Ein Nachteil ist, dass die WLAN-Repeater sich untereinander „stören“ können, weil sie sich, im wahrsten Sinne des Wortes, dazwischenfunken.

VORTEILE

NACHTEILE

Verbessert die WLAN-Reichweite

Kann die Datenübertragungsraten halbieren

Vergrößertes WLAN-Netz

Endgeräte bleiben möglichst lange mit dem aktuellen Netzwerk (Modem) verbunden, um Verbindungsabbrüche zu vermeiden.

Einfache Installation und Handhabung

Beim Wechseln zwischen Modem und Repeater kann es zu Verbindungsabbrüchen kommen.

 

FAZIT

WLAN-Repeater eignen sich für Häuser oder Wohnungen mit großen Räumen und wenig Wänden, da bauliche Gegebenheiten das Funksignal stören können. Aber auch Möbel, andere elektronische Geräte oder Funksignale können dem WLAN-Repeater einen Strich durch die Rechnung machen. Alternativ zum WLAN-Repeater emfpiehlt  sich ein Powerline-Adapter, welcher die Daten direkt über den Stromkreis schickt. Was ihr sonst noch unternehmen könnt, um eure WLAN-Verbindung zu optimieren, lest ihr im Beitrag „Schnelleres WLAN – So optimiert ihr eure WLAN-Verbindung!

Bildquellen: AVM